Zusatzangebote

Jedes Kind ist anders – und unsere Zusatzangebote bieten den Kindern die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Begabung weiter zu entfalten. Unsere Kooperationen mit Kindergärten, Förderschulen und weiterführenden Schulen ermöglichen jedem Kind die bestmögliche Schullaufbahn.

Jugendmusikschule

Musik ist ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung eines Kindes.

In Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule wurde eine Gitarrenklasse eingerichtet, die sich einmal in der Woche trifft. Kinder der dritten und vierten Klasse werden rechtzeitig zum neuen Schuljahr gefragt, ob sie daran teilnehmen wollen.

Für die Erst- und Zweitklässler findet die Musikwerkstatt statt. Rhythmus und Zusammenspiel werden hier gefördert. Zusätzlich kann auch der Flötenunterricht besucht werden, der in unseren Räumen stattfindet.

Alle Angebote der Jugendmusikschule sind kostenpflichtig. Informationen gibt es auf der Website der Jugendmusikschule Schorndorf.

» www.jms-schorndorf.de
 

Sprachförderung

Zweimal wöchentlich können Kinder mit Migrationshintergrund, aber auch Kinder mit sprachlichen Defiziten, die Sprachförderung wahrnehmen.

Ziel ist es, den Wortschatz der Kinder zu bereichern und gegebenenfalls bei den Hausaufgaben zu unterstützen. Die ARGE Sprachförderung wird vom Land, den Kirchen und der Stadt bezuschusst und ist somit für die Kinder kostenlos.

Angemeldet werden die Kinder über die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer.

 

Muttersprachlicher Unterricht

Wissenschaftlich lässt sich belegen, dass ein Kind, das seine eigene Muttersprache sicher beherrscht, sich leichter auf eine Fremdsprache (in unserem Fall Deutsch) einstellen kann. Auch die Pflege der Kultur spielt in diesem Unterricht eine große Rolle.

Die Schüler sollen beim Besuch des muttersprachlichen Unterrichts die Möglichkeit erlangen, ihre Wurzeln wieder zu entdecken oder zu pflegen.

Der türkische, kroatische, serbische, italienische, slowenische und griechische Unterricht wird von den Konsulaten gefördert und findet in der Regel einmal in der Woche statt.

 

Hector Akademie

Meistens findet sich auch in jeder Klasse ein Kind mit besondern ausgeprügten Begabungen – zum Beispiel in Mathematik. Auch diese Kinder liegen uns am Herzen.

In Weinstadt-Endersbach können sie in ihrer Freizeit Kurse besuchen, die ihren Interessen entsprechen. Auch hier entscheiden die Klassenlehrerinnen und -lehrer, wer für die Akademie geeignet ist und händigt den entsprechenden Kindern das Kursprogramm aus.

Gesponsert wird dies von Hans-Werner Hector und ist somit kostenlos.
 

Sportvereine

Unsere Sportlehrerin Frau Dugmore steht in enger Zusammenarbeit mit den Schorndorfer Sportvereinen.

Jedes Jahr bekommen die Vereine Gelegenheit, ihre Sportarten im Sportunterricht vorzustellen. Unsere Kinder lernen die Sportarten Handball und Ringen, sowie die Bewegungswelt der SG Schorndorf kennen.
 

Die Bildungspartner der Künkelinschule

Kooperation Kindergarten-Grundschule

Schon im Herbst besuchen unsere Kooperationslehrer C. Altenkamp und I. Goltz die ihnen zugewiesenen Kindergärten, um unsere neuen Erstklässler kennen zu lernen.

In intensiven Gesprächen mit den Erzieherinnen und bei Beobachtungen bei Aktionen mit den Vorschulkindern machen sie sich ein Bild von den jeweiligen Kindern.

Ziel der Kooperation ist es, allen Kindern einen möglichst guten Start ins Schulleben zu ermöglichen. Besuche in der Schule und in einzelnen Klassen nehmen den zukünftigen Erstklässlern die Angst vor dem nächsten Lebensabschnitt.

Kooperation Grundschule-Weiterführende Schulen

In der vierten Klasse steht die schwierige Entscheidung an, welche weiterführende Schule das Kind besuchen soll.

Kinder aus Gymnasium, Realschule und Gemeinschaftsschule besuchen unsere Viertklässler und stehen für sämtliche Fragen zur Verfügung.

Nach dem Übertritt in die weiterführenden Schulen besteht für unsere Kollegen die Möglichkeit, sich nach den einzelnen Kindern zu erkundigen, bzw. Fragen der Kollegen aus der weiterführenden Schule zu beantworten.

Das Ziel ist, die eigene Einschätzung zu überprüfungen, um auch den nächsten Viertklässlern eine professionelle Empfehlung zu geben.

Kooperation Grundschule-Förderschule

Bei einigen Kindern wird schon nach einiger Zeit klar, dass sie Schwierigkeiten bekommen, dem Lerntempo zu folgen.

In diesen Fällen wird, mit Einverständnis der Eltern, eine sonderpädagogische Beratung durchgeführt. Dazu kommt eine Kollegin der Förderschule an unsere Schule, beobachtet das Kind im Unterricht und macht zahlreiche spielerische Tests mit ihm.

Die Ergebnisse werden an einem runden Tisch mit Eltern, Lehrern und der Kooperationslehrerin der Förderschule besprochen. Dort wird auch festgelegt, welche weitere zusätzliche Förderung das Kind benötigt oder ob eine Umschulung in eine Förderschule sinnvoll wäre.